Europavertriebs GmbH

powered by e-complete 
 

Diese Website dient als Information für Bauherrn, die bestens über U-Werte informiert und in ihrem Neubau über den Fenstern und Türen keine gravierende Wärme-/Kältebrücke einbauen wollen. PSI-Werte sind für Bauherren irreführend und nicht verständlich.

 

U-Werte sind der wichtigste Hinweis für die Qualität des jeweiligen Rollladenkastens.

 

Die Wahrheit über Ziegelrollladenkästen

 

Massiv Ziegelrollokästen aus gebranntem Ton ohne thermische Trennung haben die höchsten U-Werte am Neubau

und können daher wärmetechnisch mit keinem Ziegel aus gebranntem Ton mithalten.
Auch wenn man Perlith bei Ziegelrollladenkästen in den Hohlrippen
verfüllt,

verbessert sich der U-Wert nur unwesentlich.

 

Prüfzeugnisse vom Institut IFT Rosenheim bestätigen dies nachweislich in Berechnungen.

 

Bei Wärmebildkameraaufnahmen leuchten Massiv-Ziegelrollladenkästen wie "UFOs" -> Wärmeverluste im höchsten Grad sind die Folge.

 

Umso höher der U-Wert, desto höher ist der Wärmeverlust!

 

 

 

Die Ziegelindustrie wirbt seit Jahrzehnten mit U-Werten, um die Qualität ihrer Tonziegel anpreisen zu können. Der U-Wert (jetzt USB-Wert) ist der wichtigste Wert bei hochwertigen Rollladen- und Jalousiekästen

(PSI-Werte werden gerne verwendet, wenn Rollladenkästen überhöhte U-Werte aufweisen).

 

 

Was Architekten und Baumeister unbedingt über
Ziegelrollladenkästen wissen sollten, um Bauherrn noch besser beraten zu können!

 

ziegelrollladenkasten

 

 

 

 

Verbesserung durch Sicheldämmungziegelrollladenkasten2

 

 

Ziegelrollladenkästen mit Neopordämmeinlagen


IFT Rosenheim geprüft
Stand 2010

 

Ziegelrollokasten MS 48cm
U-Wert=0,71 W/m²K

2

Ziegelrollokasten MS 36,5cm
U-Wert=0,82 W/m²K
1

U-Werte nach wie vor zu hoch, gegenüber Ziegelsteinen, die U-Werte bis zu 0,12 W/m²K erreichen!

 

 

 

 

 

Beispiel: Planblock Ziegel 38 cm dick - U-Wert 0,25 - TOP-DÄMM-WERT!

 

links abgebildeter Ziegelrollladenkasten -
Prüfergebnis Rosenheim: U-Wert 1,07 W/m²K

 

 

 

 

Ergebnis: Ziegelrollokästen haben mindestens 3 - 4 x höhere U-Werte wie ein Planblock Ziegel. Auch bei 50cm breiten Ziegelrollladenkästen ist der U-Wert nur unwesentlich besser. Desto höher der U-Wert, desto höher ist Ihr Energieverlust!

 

Bei weiteren Ziegelrollladenkastenversionen mit erlängertem Dämmkeil zum Fensteranschluss ergab sich ein verbesserter U-Wert von 0,87 W/m²K ,

und bei einer Perlithfüllung in den Ziegelhohlkammern ein U-Wert von 0,81 W/m²K .

 

Fazit: Bei Ziegelrollladenkästen sind fast alle Verbesserungen ausgereizt, ausser man würde eine thermische Trennung einbauen. Somit könnte man den U-Wert noch verbessern.

 

 

 

 

 

Nachteile bei Ziegelrollladenkästen:

 

 

Massiv Ziegelrollladenkästen sind in den Hohlkammern nicht durchgeschäumt, nur seitlich am Kopfstück, damit kein Beton in die Kammern fließt. Die Isolierdämmung im Rollraum ist viel zu klein ausgelegt. Durch das Zusammenstückeln einzelner Rolloziegelbauteile wird keine optimale Fugendichtheit erreicht.

 

Ziegelscherbenrohdichte viel zu hoch, Prüfergebnis durch staatlich beeideten Ziviltechniker.
Ergebnis: bis zu 2,2 Tonnen Ziegelscherbenrohdichte pro m³ (zB: Beton hat 2,4 t/m³ Rohdichte) - der Kältefluss ist im Rollladenkasten dadurch unaufhaltsam, weil keine thermische Trennung eingebaut ist.

 

Durch die fehlende thermische Trennung zwischen Innen- und Außenziegelschale kann kein optimaler U-Wert erreicht werden, weil der Kälte- und Wärmefluss zwischen Innen und Aussen nicht unterbrochen ist. Die zusätzliche Innenisolierung im Rollladenkorpus hat dadurch keine optimale Wirkung, da diese vom Kälte- und Wärmefluss ebenfalls über den Ziegelwandungen hinterwandert wird.

 

Unterer Anschluss zum Rollladenkastenkeil wo Fenster- und Türenelemente befestigt werden - ebenfalls ein enormer Schwachpunkt bei dem oben angeführten Modell mit 1,07 W/m²K.

 

Durch das hohe Gewicht von bis zu 75 kg / lfm ist ein Baukran zum Versetzen unentbehrlich und erhöht den Arbeits- und Kostenaufwand enorm.

 

Ziegelrollladenkästen können nur unwesentlich belastet werden, da sie in der Regel nur selbsttragend sind und somit nur beschränkt Lasten aufnehmen.

 

 

Vorteile bei Ziegelrollladenkästen:

 

 

Massiv Ziegelrollladenkästen weisen großteils nur optische Vorteile auf, wie zB gleiche Optik wie ein Ziegelmauerstein und erwecken dadurch den Anschein, dass sie niedrigste U-Werte erreichen, wie bei gebrannten Ziegelmauersteinen. Eine Vernetzung bzw. Vergitterung mit Verputzgewebe zu den Anschlussfugen zum Ziegelmauerwerk vor dem Verputzen ist unerlässlich, wie bei allen anderen befindlichen Rollladenkastenprodukten am Markt.

 

Weitere Vorteile???

 

 

 

Ziegelmauersteine haben U-Werte bis 0,12 W/m²K, je nach Wandstärke.

 

Massiv Ziegelrollokästen haben bis zu 6-mal höhere U-Werte gegenüber Ziegeln.

 

Für Architekten und Bauherren klar ersichtlich, dass dies ein enormer Schwachpunkt über Fenster und Türen ist, was im Zeitalter der Wärmedämmung nicht unbedingt wirtschaftlich und sinnvoll ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

Massiv Ziegelrollladenkasten aus gestückelten Einzelteilen mit Beton vergossen,
haben noch einen höheren Kältedurchfluss von der Aussenseite zur Rauminnenseite



IFT Rosenheim geprüft
U-Wert 0,89 W/m²K
Stand 14.10.2010



Stand der Technik von gestern!

U-Wert 0,89 W/m²K ebenfalls weit überhöht.

 

 

 

Schwergewicht - ohne Kran nicht versetzbar!
Statisch nicht belastbar - Nur selbsttragend!
Untere Seite des Ziegelkastens ebenfalls aus Beton!

 

 

 

Mit Prüfzeugnissen über U-Werte hält man sich sehr bedeckt und verweist auf PSI-Werten die für den Bauherrn nicht verständlich sind.

 

 

U-Wert - der wichtigste Wert für den
Bauherrn und Architekten, um
wärmetechnisch perfekt
zu bauen!

 

 

 

 

 

 

Stand der Technik ist:

Modernste Massiv-Rollladenkästen werden generell thermisch getrennt, mit höchst möglicher Dämmung ausgestattet und in einem Stranggusverfahren gegossen,
um niedrigste U-Werte erreichen zu können. All diese Voraussetzungen erfüllen
Lavaton Massiv-Rollladensturzkästen
und haben niedrigste U-Werte.
Massiv Ziegelrollladenkasten ohne thermische Trennung haben die höchsten U-Werte und sind dadurch enorme Energiekiller.

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lavaton Vorteile auf einen Blick

 

 

Breite thermische Trennung in der Mitte des Rollladens verhindert Kälte- und Wärmefluss von innen nach aussen.

 

Massive Innen- und Aussenschale ohne Hohlrippenaufbau, mit Stahlbewährung, dadurch statisch tragend und ersetzt somit den Ziegelmauersturz zur Gänze.

 

In einem Strangguss gefertigt. Keine Zusammenstückelung einzelner Ziegelschalen, dadurch wird eine noch bessere Fugendichtheit gewährleistet.

 

Lavaton ist durch sein gereinges Gewicht am laufenden Meter von nur 45kg problemlos ohne Baukran versetzbar und ist zugleich belastbar (siehe Belastungstabelle). Durch das schnelle versetzen wird zusätzlich noch Zeit und Geld gespart.

 

Dämmkeil zum Fensteranschluss bis 65mm hoch.

 

Top-Dämmwert am Isolierkern durch 4-seitige Rundum-Dämmung aus Hartschaum.

 

 

     
 

Österreichische Spitzenqualität!

 

Perfektion in sich - Keine Kälte- und Wärmebrücken durch optimal ausgeklügelten Isolierkern mit thermischer Trennung

am neuesten Stand der Technik. Dadurch kein Schwachpunkt zum Fensteranschluss und in die Decke.

 

Unsere langjährige Erfahrung garantiert Ihnen diesen Qualitätsvorsprung!

 

 

LAVATHERM- und LAVATON-Rollladensturzkästen garantieren und erfüllen sämtliche Qualitätskriterien auf jedem Neu- und Altbau und helfen jedem Bauherrn Energiekosten zu sparen. Sämtliche Anforderungen der deutschen EnEV werden erfüllt und sind viel besser, als diese verlangt.

 

 

Sunroll - Ihr zuverlässiger Partner.
Wir informieren Sie objektiv.